Der obligatorische Fehler

In diesem Vortrag beschreibt Heinz Grill einen grundsätzlichen Fehler, den sogenannten obligatorischen Fehler.

Wo liegt der obligatorische Fehler? Es gibt wirklich einen obligatorischen Fehler, und der obligatorische Fehler ist, dass man ein Geistiges, das man einen ursprüngliche geistige Idee, nicht ausreichend aus dem Geiste weiterverfolgt, sondern sie zu sehr mit Assoziationen und materiellen Elementen begleitet, sie dadurch vermischt und sie zuletzt in das irdische System wie einen Art gegebene Materie eingliedert. Das ist der obligatorische Fehler.

Man kann diesen Fehler auch anders ausdrücken, dass man nicht die Kraft der Konzentration in der Bewusstseinsseele, also im 6. Zentrum aufbringt, den Gedanken ausreichend in seinem Seinszustand durchzuhalten. Indem man ihn nicht lange genug durchhält, indem man ihn beispielsweise zu früh verlässt, entsteht eine Art Entfremdung des eigentliches Ursprungs und es entsteht natürlich ein anderes Ergebnis. In letzter Konsequenz haben wir dadurch eine ganz andere Wirklichkeit.“ (Beginn des Betrages von Heinz Grill)