Fortlaufender Studienbetrieb

Zusammen mit qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern findet ein fortlaufender Studienbetrieb statt. Die verschiedenen Studiengänge finden im Austausch und in der Begegnung mit Heinz Grill , der dieses Studium einer Denk- und Bewusstseinsschulung und Entwicklung von individueller Heilkraft mit seinen geistigen Forschungen grundgelegt hat, statt. Heinz Grill hat den „Neuen Yogawillen“ gegründet, seine Lehrtätigkeit begrenzt sich nicht nur auf die ästhetische Ausgestaltung der Yogaübungen und Aufbau der Gedankenbildekraft in der Meditation. In seiner umfassenden Literatur und in persönlichen Begegnungen erfährt der Einzelne neue Möglichkeiten zur Lebensführung mit neuen Zielperspektiven und zur Persönlichkeitsentwicklung, die größtenteils auch mit Heilungsaspekten verbunden sind.

Weitere Informationen finden sich unter Studienbetrieb und Studienfächer. Jeder Interessierte kann sich mit vorheriger Absprache und Abstimmung hierzu einschreiben.

Bewusstseinsbildung, Empfindungsentwicklung und Schulung der Denkkraft ist nicht auf Bereiche wie Philosophie oder Meditation begrenzt, sondern bewirkt in allen Lebensbereichen eine bessere Führungskraft, gesunde individuelle Selbstbestimmung und Empathiefähigkeit.

Der Veranstaltungsort ist das kleine italienische Bergdorf Lundo am nördlichen Gardasee.
Ein vegetarisches Essens ist im Tagesprogramm möglich.
Auskunft über Unterkünfte in der Nähe können Sie auf Anfrage erhalten.
Informationen und Anmeldung Tel.: +39-0465-700125 oder über Telegram
https://t.me/organisationnaone
Email: info@yoga-und-synthese.de
Der Studienbetrieb findet im Rahmen der gültigen Corona-Maßnahmen statt.

Das Studium stellt eine Möglichkeit dar, die berufliche Fachkunde zu erweitern und können dementsprechend als Reise aus beruflichen Gründen angesehen werden.

Bei Einreise nach Italien besteht keine Pflicht zur Quarantäne und Test bei einem beruflichen, gesundheitlichen Aufenthalt und bei absolut dringenden Gründen, für einen Aufenthalt von nicht mehr als 120 Stunden. Ohne beruflichen Grund, sind es 36 Stunden. Es muss aber eine Eigenerklärung mitgeführt werden.

Schweiz: Reisen sind derzeit aus der Schweiz unkompliziert möglich, da Italien nicht auf der Liste der Risikogebiete erscheint.

Wiedereinreise nach Deutschland:
Man braucht bei der Wiedereinreise nach Deutschland derzeit einen negativen Test. Tagestouristen, die auch nur kurz in ein Risikogebiet reisen, müssen in Bayern sowie ab sofort auch in Baden-Württemberg verpflichtend in Quarantäne. Eine Ausnahmeregelung für Aufenthalte unter 24 Stunden soll nur noch bei Vorliegen triftiger Gründe gelten: Dazu zählen unter anderem die Ausübung des Berufs und der Schulbesuch.

Wiedereinreise nach Österreich: Pendler benötigen keine Quarantäne und müssen sich nicht registrieren, jedoch besteht Testpflicht bei der Wiedereinreise.

Italien: Mit einem beruflichen Motiv können auch die regionalen Grenzen überschritten werden. Bis Ende April wird bei der Einreise ein negativer Test verlangt.

Alle nach Italien einreisenden Personen (aus EU-Ländern) müssen während der gesamten Reise das ordnungsgemäß ausgefüllte Selbsterklärungsformular (in italienischer Sprache) mitführen. Das Formular finden Sie z.B. auf der Internetseite der italienischen Botschaft Berlin.
Für die Übersetzung empfielt sich ein Übersetzungsprogramm im Internet, bsw. DeepL translator.

Auf Wunsch senden wir Ihnen weitere Informationen (ohne Gewähr) zu den aktuellen Einreisebedingungen zu.